-  zu deutsch Schmetterling - absolvierte einige Aus-, Fort- und Weiterbildungen rund um den orientalischen Tanz sowie die orientalische Kultur. Unter den zahlreichen Kursen und Workshops, die sie seit 1989 bei namhaften Dozentinnen und Dozenten aus dem In- und Ausland besuchte und durch die sie ihr Repertoire immer mehr bereicherte und erweiterte,
ist vor allem die intensive Inspiration durch Momo Kadous bedeutend,
bei dem sie unzählige Kurse, Workshops, das regelmäßige Arabeska- Training sowie einjährige Tanzprojekte (u.a. zu den Themen Folklore und Rhythmus) belegte. Ab 1994 absolvierte sie eine zweijährige Ausbildung zur Lehrerin für orientalischen Tanz unter der Leitung von Lilo von Hugo und zu Anfang unter Dietlinde Bedauia Karkutli. Seit dieser Zeit ist sie
als Lehrerin bei Arabeska tätig und überrascht ihre Schülerinnen immer wieder mit neuen selbst entworfenen Choreografien und Schrittkombi- nationen. Sie wird aufgrund ihres präzisen, effektiven und humorvollen Unterrichtsstils als Lehrerin geschätzt, durch den es ihr gelingt, selbst schwierige Inhalte in einer entspannten Atmosphäre zu vermitteln. Ihre derzeitige Teilnahme an einer Ausbildung zur Tanztherapeutin trägt zur Weiterentwickelung dieser Fähigkeiten bei.

Und nicht zuletzt verleiht ihre Nähe und Liebe zu der arabischen Kultur ihrem Tanz eine besondere Inspiration. Durch ihr erfolgreich abgeschlossenes Studium der Orientalistik verfügt sie sowohl über Kenntnisse der orientalischen Sprachen wie auch über ein fundiertes Wissen auf den geisteswissenschaftlichen Gebieten Literatur, Geschichte, Philosophie, Theologie und Mystik. Zahlreiche Reisen in diverse orientalische Länder runden diese Erfahrungen ab.

                  ,  seit vielen Jahren Mitglied des Tanztheaters Arabeska und Lehrerin im Studio, ist eine phantasievolle und zugleich energiereiche Tänzerin. Aufmerksam geworden durch das bekannte ‘Bauchtanzbuch’ von Dietlinde Bedauia Karkutli, einer der Pionierinnen des orientalischen Tanzes in Europa und Gründerin des Studios Arabeska in Frankfurt, Zentrum für orientalischen Tanz und Kultur, begann sie Ende 1989 dort ihre tänzerische Laufbahn. Bereits Ende 1990 wurde sie von Dietlinde in das Tanztheater Arabeska aufgenommen, das bereits damals unter der künstlerischen Direktion von Momo Kadous, dem international renommierten Tänzer und Choreografen sowie heutigem Leiter von Arabeska, stand. Neben ihrer anfänglichen Rolle als Gruppentänzerin entwickelte sie sich im Laufe der Jahre immer mehr auch zur Solotänzerin und entwarf den für sie charakteristischen ästhetischen wie dynamischen Stil. Durch zahlreiche Auftritte zu den unterschiedlichsten Anlässen verfügt sie über einen reichen Erfahrungsschatz, der sie zu einer routinierten Tänzerin werden ließ.

Die Arbeit mit Arabeska bleibt jedoch nach wie vor ein zentraler Punkt in ihrer Entwicklung und nach mehr als zehn Jahren bildet sie zusammen mit Asmahan und Tahia den stabilen Kern der Gruppe. Hier sind es vor allem die Bühnenauftritte anläßlich der Orientalischen Tanzfestivals, zu denen internationale Stars wie Suheir Zaki, Dina und Amani geladen waren, sowie das Mitwirken bei den neusten abendfüllenden Produktionen von Momo Kadous ‘7000 Jahre Ägypten’ und ‘El-Mashrabiya’, die Highlights ihrer tänzerischen Karriere darstellen.